Die Entstehung des Specksteins

Tulikivi-Stein Vor rund drei Milliarden Jahren bestand die Erde aus Feuer und Glut. Dann begann die Erdoberfläche sich abzukühlen. Die Kontinentalplatten bewegten sich hin und her und falteten sich schließlich zu Bergen übereinander.
Im finnischen Karelien, in der Gegend der heutigen Ortschaft Juuka, am Busen der karelischen Bergkette, begannen sich die Mineralien in mehreren Kilometern Tiefe unter starkem Druck und bei unvorstellbarer Hitze neu zu kristallisieren, fest zu werden und eine Form zu suchen. Dieses Naturschauspiel hatte eine seltene Laune der Natur zur Folge.
Der Speckstein war entstanden.

Speckstein hat eine urtümliche Kraft

Sie verspüren sie, wenn Sie einen aus Speckstein gearbeiteten Gegenstand in die Hand nehmen. Die Berührung hat etwas Beruhigendes. Auf seiner Oberfläche ist der Stein natürlich grau. Aber er enthält eine innere Kraft; einmalige Energie und Zähigkeit. Dieser von Mutter Natur hervorgebrachte Stein hat die mystische Fähigkeit, Feuer und Frost zu überdauern. Obgleich Speckstein sich demütig dem Willen des ihn bearbeitenden Menschen beugt, so hält er doch den unmenschlichen Beanspruchungen unserer Zeit mit den bekannten Umwelt- verschmutzungen stand.

Die Besonderheiten des Specksteins

Tulikivi Speckstein Die im Vergleich zu anderen Materialien sehr gute Wärmeleitfähigkeit des Tulikivi-Specksteins lässt sich auf seinen massiven Aufbau und seine Mineralzusammensetzung zurückführen. Diese Eigenschaft hat eine schnelle und gleichmäßige Erwärmung der gesamten Specksteinkonstruktion zur Folge.
Ebenso wie die Wärmeleitfähigkeit ist auch das Wärmespeichervermögen eine sehr bedeutende Eigenschaft des Tulikivi-Specksteins. Die beim Verbrennen von Holz entstehende Wärme wird durch den Speckstein sehr effektiv gespeichert und ganz langsam und gleichmäßig an den Raum abgegeben. So spart man Kosten und kann die Wohlfühlwärme auch dann noch genießen, wenn das Feuer längst erloschen ist.


Holz: günstige und nachwachsende Energie

BirkenwaldDas Heizen mit Holz in einem Tulikivi-Ofen entlastet die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der bei seiner Verbrennung nur so viel Kohlendioxid freisetzt, wie er bei seinem Wachstum selbst verbraucht hat. So ist er CO2-neutral und besonders umweltfreundlich. Aber das Heizen mit Holz spart auch bares Geld und macht Sie unabhängiger von steigenden Preisen für Öl, Gas und Strom.

Geringe Emissionen. Prima Klima.

Dank neuester Feuerraumtechnik und patentierter Wirbelkammer verbrennen Tulikivi-Öfen besonders sauber und gründlich. Das heißt: mehr Wärme für Sie, weniger Schadstoffe für die Natur. So erfüllen unsere Öfen sogar die strengsten Emissionsnormen der Welt.
(nach oben)


Text und Bilder aus: http://www.tulikivi-fachgeschaeft.de/aidelsburger-gmbh-ofenstudio.html